Diesen Hackbraten mit Parmesankruste habe ich vor vielen Jahren das erste Mal gemacht und meine Familie wünscht ihn sich regelmässig wieder. Da er etwas aufwendiger ist, macht er sich besonders gut als Wochenendgericht. Einen “Sonntagsbraten” finde ich immer lecker! Sollte etwas übrig bleiben, schmeckt er auch aufgewärmt am nächsten Tag noch.

Zeit: 1,5 Stunden… es lohnt sich!

Zutaten

für 4 Personen

Für die Parmesankruste

400g     festkochende Kartoffeln
100ml   Milch
2            Eigelb
50g       geriebenen Parmesan

Für den Hackbraten

600g    gemischtes Hackfleisch
2           Mohrrüben
2           Stangen Staudensellerie
1           Zwiebel, mittelgroß
1           Knoblauchzehe
2           Eier
2 EL     mittelscharfen Senf
1 Msp   edelsüßes Paprikapulver
200g    Frühstücksspeck
2           Schalotten
100ml  Sahne
100ml  Brühe
100ml  Milch
2 ältere Brötchen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten weichkochen. Die Kartoffeln mit etwas Milch und 2EL Butter stampfen bis ihr einen schönen Kartoffelbrei habt. Der darf nur nicht zu cremig werden. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und die zwei Eigelbe und den geriebenen Parmesan hinzufügen und noch mal nachschmecken. Dann erst mal zur Seite stellen.

Jetzt zerkleinert ihr schon mal die Brötchen und legt sie in lauwarme Milch, damit die für nachher etwas aufquellen.

Mohrrüben und Sellerie waschen, schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Ich mach das immer mit dem  Zerkleinerer meines Stabmixers, das geht schneller und wird schön fein. Da das Gemüse hinterher in das Hackfleisch kommt und die Mäuse es nicht merken sollen, 😉 muss es sehr klein sein. Das Gleiche macht ihr mit der Zwiebel und dem Knoblauch.

Jetzt etwas Butter oder Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebel darin glasig dünsten.  Mohrrüben und Sellerie hinzufügen und noch mal ca. 5 Minuten garen. Im Anschluß etwas Salz hinzugeben und in einer Schüssel zur Seite stellen, damit das Gemüse etwas auskühlt.

Jetzt heizt Ihr den Backofen auf 210 Grad (Umluft) vor. Während der nämlich aufheizt, vermischt Ihr das Hackfleisch mit 2 Eiern, dem Gemüse, Salz, Pfeffer, 1 großen EL Senf, dem Paprikapulver und den eingeweichten, zerkleinerten Brötchen. Auch noch mal abschmecken, ob vielleicht noch Senf, Salz oder Pfeffer fehlt.

Eine feuerfeste Form (ca. 28cm x 20cm)  mit Öl einfetten und die Speckscheiben quer nebeneinander hinein legen. Die Speckscheiben werden der Boden und die Seitenteile des Hackbratens. Jetzt formt Ihr nämlich die Hackmischung zu einem länglichen, brotähnlichen Braten und fügt sie in die Mitte Eurer Speckstreifen. Die Speckstreifen hochklappen, damit die Seiten vom Speck ummantelt sind. Die Schalotten schält ihr und legt sie ebenfalls geviertelt neben Euren Hackbraten. Die sind nachher für den Geschmack in der Sauce.

Den Braten für ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. Nach 15 Minuten auf 190 Grad herunter schalten und 100ml Wasser hinzufügen. Nach den 45 Minuten nehmt ihr den Braten kurz aus dem Ofen und verteilt die Kartoffel-Parmesanmasse auf  dem Hackbraten. Noch mal 100ml Wasser dazugeben und mit ca. 10 Minuten mit der Grillfunktion schön Farbe bekommen lassen .

Hackbraten

Nehmt dann den Hackbraten aus dem Ofen und aus der Form und legt ihn in vorsichtig in Alufolie.

Die Sauce aus der Form streicht ihr jetzt durch ein Sieb, gebt Sahne, etwas Brühe, Salz und Pfeffer hinzu und lasst sie aufkochen und etwas einreduzieren.

Jetzt den Hackbraten in Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten. Bei uns gab es dazu Feldsalat.

Ich weiß, das ist ein aufwendiges Rezept und es sieht lang aus…. es lohnt sich wirklich! Und wenn ich es schaffe, klappt es bei Euch auch 🙂

Eure Nicole

Rezepte für KinderErhalte regelmässig leckere Rezepte für Kinder und die Familie. Abonniere unseren Newsletter gleich jetzt!