Es gibt Gerichte, die erinnern mich einfach an meine Kindheit, dazu gehört auch das klassische Hühnerfrikasse. Die cremige Sauce, der Reis, das zarte Hühnchen … da schmecken sogar die Erbsen und die Möhren. 😉

Wenn Ihr ein wenig Zeit habt, könnt Ihr aus den Zutaten durch einmal kochen gleich zwei tolle Gerichte machen. Nämlich Hühersuppe und Hühnerfrikasse.

Klassisches Hühnerfrikassee
Zubereitungszeit
1 Std. 30 Min.
 

Klassisches Hühnerfrikassee mit einer cremigen Sauce, zartem Hühnchen, Erbsen, Möhren, Champignons und Reis ist ein tolles Rezept für Kinder.

Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 1,5 kg Huhn
  • 1 Bund Suppengrün
  • 200 g Möhren
  • 150 g Erbsen TK
  • 200 g weiße Champignons
  • 3 EL Mehl
  • 60 g Butter
  • 200 g Sahne
  • 100 ml Weißwein (wenn Ihr für Erwachsene kocht)
  • 250 g Reis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
Anleitungen
  1. Für die Zubereitung vom Hühnerfrikassee wascht Ihr zunächst das Hühnchen gut ab und legt es in einen Dampfgarer. Wenn Ihr den nicht habt, dann verwendet Ihr einfach einen Kochtopf, dann verlängert sich einfach nur die Kochzeit.

  2. Als nächstes säubert Ihr das Suppengemüse (Lauch, Möhre, Petersilie, Sellerie) und schneidet es in grobe Stücke. Das muss nicht besonders klein sein, es wird sowieso alles zerkocht. 

  3. Gebt das fertige Suppengemüse, etwas Salz und ein Lorbeerblatt mit zum Huhn und füllt den Topf mit ca. 2l Wasser auf. Kocht das Huhn im Dampfgarer ca. 45-60 Minuten bis es zerfällt und im Kochtopf entsprechend länger. Das Hühnchen muss zerfallen, dann ist es genau richtig.

  4. Damit es nachher entspannter wird, schäle ich jetzt schon die restlichen Mohrrüben und schneide sie in dünne Scheiben. Anschließend koche ich sie 10-15 Minuten in Wasser mit 1 EL Zucker und Salz, damit sie aber noch schön bissfest bleiben. Wenn sie fertig sind, gießt Ihr sie ab und spült sie kurz unter kaltem Wasser, damit sie nicht mehr nachgaren. Matschig schmecken sie nicht so gut.

  5. Die Erbsen gare ich auch schon ca. 10 Minuten in Salzwasser und spüle sie ebenfalls kalt ab. Erbsen und Möhren stelle ich beiseite, damit ich sie nachher parat habe.

  6. Anschließend putze ich die Champignons, schneide sie in mundgerechte Scheiben uns stelle sie bereit.

  7. 15 Minuten vor Ende der Garzeit Eures Huhns kocht Ihr den Reis nach Anleitung, damit er rechtzeitig fertig ist.

  8. Wenn das Huhn fertig gegart ist, nehmt Ihr es aus der Brühe heraus und stellt es kurz in einer Schale beiseite. Gießt die Brühe durch ein Sieb in eine Schüssel oder einen Topf und messt ca. 500ml von der Brühe für Eure Sauce ab. 

  9. Jetzt könnt Ihr die Butter in einem größeren Topf schmelzen. Sobald sie geschmolzen ist, gebt Ihr das Mehl darüber und lasst es kurz andünsten (Mehlschwitze). Unter ständigem Rühren gebt Ihr jetzt die abgemessene Brühe nach und nach hinzu. Wenn Ihr nur für Erwachsene kocht, kommt jetzt auch der Weißwein mit dazu. 

  10. Jetzt kommen auch die Pilze und etwas Sahne mit in die Sauce. Die Sahne würde ich nicht auf einmal hinzugeben. Lieber immer ein wenig, dann abschmecken und dann noch mal mehr dazu geben. Kocht alles ca. 2 Minuten auf und gebt das Hähnchenfleisch, Erbsen und Möhren mit dazu, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Sahne abschmecken, noch mal kurz aufkochen und dann ist die Sauce fertig.

  11. Damit sich jeder so viel nehmen kann, wie er mag und schafft, stelle ich den Reis und das Hühnerfrikassee in Schalen auf den Tisch.

    Klassisches Hühnerfrikasse
Rezept-Anmerkungen

Wenn Ihr Hühnersuppe und Hühnerfrikasse vorbereiten möchtet, dann verdoppelt einfach die Mengen Huhn, Möhren und Wasser beim Kochen der Hühner, damit ihr mehr Brühe habt.

Guten Appetit
Eure Nicole

P.S.
Wenn Ihr die doppelte Menge Huhn und Möhren gekocht habt, macht Ihr einfach aus der übrig gebliebenen Brühe eine leckere Hühnersuppe. Vielleicht mit Buchstabennudeln oder Glasnudeln? Ein detaillierteres Rezept für unsere Hühnersuppe findet Ihr im Kochbuch: Wie bei Luna- Lieblingsrezepte für jeden Tag

Klassisches Hühnerfrikassee

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Rezepte für KinderErhalte regelmässig leckere Rezepte für Kinder und die Familie. Abonniere unseren Newsletter gleich jetzt!