Ein Klassiker wahrscheinlicher aller Familien: Spinat mit Spiegelei. Bei mir gab es den als Kind immer mit Kartoffelpüree, daher gehört das für mich auf jeden Fall dazu. Ich habe viele andere Varianten schon gesehen. Für mich ist das aber meine Lieblingskombination.

Jetzt könntet Ihr Euch fragen, warum ich das Rezept hier einstelle, wo doch wahrscheinlich jeder weiß, wie es geht. Ganz einfach. Mir geht es hier in dem Blog darum, Rezepte für Familien mit Kindern zu sammeln, um auch für mich bei der nächsten Frage nach: “Was koche ich heute bloß?” eine Antwort zu haben.

Wer schon ein wenig länger meine Texte liest oder mich sogar kennt, der weiß sowieso, dass ich keine Spitzenköchin bin. Ich bin auch niemand, der sich ständig irgendwelche neuen Rezepte ausdenkt.

Hierum geht es hier im Blog auch nicht. Ich möchte, dass Ihr und ich hier in diesem Blog eine schöne Sammlung mit leckeren Rezepten für Euch und Eure Familie findet, die in angenehmer Zeit vorbereitet und gekocht werden können. Da gehören die Kinderklassiker einfach unbedingt mit dazu.

Und übrigens…. wenn ich das kochen kann, dann könnt Ihr das auch 🙂

So geht unser Version von: Spinat mit Spiegelei:

4 Personen

Dauer: 20-30 Min.

Zutaten

500g – 1kg     TK Rahm-Spinat  (Menge richtet sich nach Appetit Eurer Kinder und Euch)
4-6                  Eier (Die Anzahl hängt wirklich auch von Euren Essern ab)
800g- 1kg      Festkochende Kartoffeln
100-150 ml   Milch
Butterschmalz, Butter
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Das Rezept

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen, vierteln und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten kochen bis sie gar sind.

Wenn die Kartoffeln im Wasser sind, könnt Ihr anfangen den TK Spinat nach Packungsanleitung aufzutauen. Das geht im Kochtopf oder der Mikrowelle.

Spinat mit Ei und KartoffelpüreeWenn die Kartoffeln gar und abgegossen sind, könnt Ihr schon mit den Spiegeleiern anfangen, damit die fertig sind, wenn auch das Kartoffelpüree fertig ist. Hierfür gebt Ihr die Eier bei mittlerer Hitze mit etwas Butterschmalz in eine beschichtete Pfanne und lasst die Eier braten, bis sie so aussehen, wie Ihr sie gerne mögt. Wenn Eure Kinder es lieber mögen, könnt Ihr sie auch kurz umdrehen, dann ist jeglicher “Glibber” weg ;-). Ich mag sie allerdings lieber, wenn sie nicht umgedreht sind.

Wenn die Eier fertig sind, salze und pfeffere ich sie in der Regel nicht, da ich finde, das sollte jeder nach Geschmack selber machen. Insbesondere Kinder brauchen gar nicht so viel Salz. Im Gegenteil, für die ist es schnell zu salzig.

Zurück zum Kartoffelpüree (Quetschkartoffeln):
Hierfür lasst Ihr die Kartoffeln einfach im Topf und stampft sie mit einem Kartoffelstampfer mit ca. 1 EL Butter zu einem Brei. Beim Stampfen gebt Ihr nach und nach etwas Milch dazu, solange, bis Euch die Konsistenz gefällt und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Mittlerweile müsste auch Euer Spinat fertig sein und Ihr könnt alles entweder schön auf einem Teller anrichten oder einfach in Schüsseln und Tellern auf den Tisch stellen und jeder nimmt sich so viel von jedem, wie er mag.

Weitere Klassiker hier auf dem Blog sind zum Beispiel Papas Lasagne ist die beste der Welt und Knusprige Hähnchen-Sticks

Guten Appetit

Eure Nicole

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Rezepte für KinderErhalte regelmässig leckere Rezepte für Kinder und die Familie. Abonniere unseren Newsletter gleich jetzt!